Generalversammlung 2009

Südkurier vom 31.01.09

Immer mehr aktive Stadtmusiker

Blumberg (gub) Die Stadtkapelle, die Bläserjugend und die Jugendmusikschule bilden eine starke Gemeinschaft in der Blumberger Musikszene. Über 1000 Mitglieder und Musiker vereinen sich in diesen drei Abteilungen. Bei der Jahreshauptversammlung der Bläserjugend wurde der Vorstand mit Werner Vogt, Manuela Deininger, Anja Schmieder, Melanie Kindler in ihren Ämtern bestätigt. Für den Jugendvertreter Thomas Hartmann sprang Regina Schmieder in die Bresche.

Vorstand 2009

Vorstand 2009

In Anwesenheit von Bürgermeister Matthias Baumann, dem Ehrendirigenten Paul Merz, der in diesem Jahr für 70 Jahre Musikerleben geehrt wird, und einigen Ehrenmitgliedern, hielt Werner Vogt einen Rückblick und bezeichnete die Konzerte als Werbung in eigener Sache. Der Bürgermeister habe immer ein offenes Ohr für die Bläserjugend gehabt, ließ er verlauten. Die Jugendkapelle habe 70 Mitglieder, sagte der Vorsitzende. Er stellte Anja Müller und Manuela Deininger als beste Probenbesucher vor.

Dirigent Michael Jerg sprach von einer hochmotivierten Jugendkapelle mit der er zusammenarbeitet. Die Jugend habe sich in den 23 Jahren prächtig entwickelt, ergänzte er. Er gab einige statistische Zahlen über die Bläserjugend bekannt. Den Geschäftsbericht ließ Melanie Kindler Revue passieren. Die Kameradschaft in dieser Gemeinschaft sei hervorragend. Die Konzerte seien erfolgreich gewesen, ebenso die geselligen Veranstaltungen. Auch die Kasse stimmt, wurde Kassierer Gerd Feederle bestätigt.

Die Vorsitzende der Stadtkapelle, Angelika Sedlak, sie ist inzwischen als fordernde Vorsitzende bekannt geworden, setzte die Mitgliederversammlung fort. Sie ließ ein erfolgreiches Konzertjahr Revue passieren. Jedes Konzert, jede Darbietung sei eine Herausforderung, die mit unkomplizierten Menschen bewältigt werden konnte.

Dirigent Michael Jerg berichtete über herausragende Auftritte der Stadtkapelle. “Die Konzerte sind unser Markenzeichen” ergänzte er. “Wenn auch das Wetter manchmal einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.” Die personelle Situation der Kapelle habe sich gegenüber 2007 verbessert. Er könne jetzt über 54 Musikerinnen und Musiker verfügen. Wichtig sei ihm, dass die Stadtkapelle wie auch die Jugendkapelle die Wertschätzung von Bürgermeister Baumann genießen. Und das könne man wohl so sagen.

Susanne Freitag sorgte mit ihrem Geschäftsbericht für viel Gelächter. In ihrer lustigen, trockenen Art machte sie die über 50 anwesenden Mitglieder noch einmal mit allen Geschehnissen des vergangenen Jahres vertraut.

Auch die Kasse stimmte, wurde Gerd Feederle bestätigt. Es sei gut, dass ein kleines Polster vorhanden sei, denn es kämen hinsichtlich der Instrumente, Neuanschaffungen und Reparaturen, große Aufgaben auf die Mitglieder zu.

Bürgermeister Baumann war stolz darauf, dass Stadtkapelle und Jugendkapelle alle Highlights Blumbergs begleitet haben. Es werde hervorragende Arbeit geleistet, machte er deutlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.